#teamreichshof

Was gibt es Neues im Romantik Hotel Reichshof? Alle Neuigkeiten rund um unser Haus können Sie in unserem Blog nachlesen, zudem können Sie hier verfolgen, welche Events und Veranstaltungen anstehen.

Hotel | 21.11.2019

„Durch die gemeinsamen Reisen in jungen Jahren mit meinen Eltern, bin ich auf die Hotellerie aufmerksam geworden. Schnell stand für mich fest, dass ich irgendwann einmal in dieser Branche arbeiten möchte“, blickt Felix Gerlach, angehender Hotelfachmann im zweiten Lehrjahr, auf die Gründe zurück, warum er sich für eine Ausbildung in unserem Haus entschieden hat. Wir stellen den 26-Jährigen heute im Rahmen unserer Serie #teamreichshof vor.

Für Felix ist es bereits die zweite Lehre: „In der Schweiz ist es durchaus gängig, zwei Ausbildungen zu machen. Zunächst steht dann eine kaufmännische Grundbildung auf dem Programm, diese habe ich bei Siemens in Zürich absolviert. In Deutschland wäre dies vergleichbar mit dem Beruf Industriekaufmann. Als ich mit der Grundbildung fertig war, konnte ich aus knapp 80 Lehrberufen wählen, die auf den erlernten Kenntnissen aufbauen und weiterführend sind – die Ausbildung zum Hotelfachmann gehörte ebenfalls dazu.“

Obwohl der 26-Jährige erst seit knapp einem Jahr in unserem Hotel tätig ist, kann er schon auf mehrere besondere Momente zurückblicken. „Die mehrtägige Weinreise durch Rheinhessen war ein echtes Highlight. Die Geschichte der einzelnen Winzer kennenzulernen, bei der Handlese mitzumachen und Hintergründe zu den verschiedenen Sorten zu erfahren, die wir bei uns im Weinschrank haben, war schon beeindruckend. Zudem war ich für knapp eine Woche im Romantik Hotel Deimann im Sauerland und konnte im Rahmen des Azubi-Austauschprogramms von Romantik ein anderes Haus kennenlernen und somit wichtige Eindrücke für meine Ausbildung sammeln.“

Seit knapp zwei Wochen ist Felix, der in Konstanz am Bodensee geboren wurde und seit seinem sechsten Lebensjahr in der Schweiz wohnte, im Bereich Frühstück aktiv: „Dies ist nun meine dritte Station im Haus, zuvor durfte ich bereits das Housekeeping und den Service kennenlernen. Da ich eigentlich kein Frühaufsteher bin, sondern lieber am Nachmittag mit dem Dienst beginne, passt der Einsatz im Service eigentlich besser zu mir“, schmunzelt der 26-Jährige. Seine beiden Lieblingsorte im Hotel sind das Restaurant Heimisch sowie die Bar-Lounge Wolbergs, weil „man hier die Menschen, die im Haus zu Gast sind, kennenlernt. Gerade die Bar stellt mit seinem Flair einen einzigartigen Kontrast zu den anderen Bereichen des Hauses dar - daher freue ich mich immer, wenn ich dort mal aushelfen kann.“

In seiner Freizeit lässt der angehende Hotelfachmann gerne mal „die Seele baumeln.“ Die Knock in Emden ist dabei seine erste Anlaufstelle: „Wenn ich mal entspannen möchte, dann zieht es mich hier hin. Hier kann man auf das Wasser schauen und einfach mal abschalten.“ Gästen gibt er zudem immer gerne einen weiteren Ausflugstipp mit auf den Weg: die Meyer Werft: „Selbst für Menschen, die sich nicht für Kreuzfahrtschiffe oder Technik interessieren, ist ein Werft-Besuch sehr besonders. Es ist faszinierend, zu sehen, wie diese Riesen des Ozeans gebaut werden.“

Zurück zur Übersicht
Urlaubspost von der Nordsee Melden Sie sich für unseren Newsletter an *
Anmelden

* Die erhobenen personenbezogenen Daten dienen ausschließlich dem Versand des Newsletter und der Dokumentation Ihrer Zustimmung und werden nur zu diesem Zweck verarbeitet und gespeichert. Eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Um den Newsletter für Sie zu optimieren, erheben wir Statistiken darüber, wie häufig er von Empfängern geöffnet und geklickt wird. Sie können sich jederzeit über einen entsprechenden Link in jedem Newsletter oder über das Profil abmelden. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.